Einen Businessplan in wenigen Stunden schreiben

Die meisten Leute denken einen Businessplan zu schreiben ist hart und sehr zeitaufwendig. Ich bin hier um ihnen zu sagen, dass dies nicht der Fall sein muss. Es ist sogar möglich, einen kompletten Businessplan in nur einer Stunde zu schreiben. Sie glauben mir nicht? Durch dieses Buch werde ich es Ihnen beweisen.

Eine neue Art von Businessplanung

Der zeitgemässe Businessplan muss keinesfalls ein langes und kompliziert geschriebenes Dokument sein. Stattdessen ist der moderne Businessplan ein einfacher Prozess geworden.

Sie beginnen mit einem sogenannten Pitch (?). Der Pitch ist eine einseitige Übersicht über Ihr eigenes Unternehmen, Ihre Geschäftsstrategie. Der Pitch ist das ideale Format, um ihre Geschäftsidee festzuhalten und mit anderen zu teilen.

Welche wichtigen Fragen sind zu beachten und welche Parameter sollte man definieren:

  • Das Werteversprechen:

Ein Satz, der den Wert Ihres Unternehmens beschreibt

  • Der Marktbedarf:

Welches Problem sollen Sie für den Kunden lösen

  • Die Lösung:

Erklären Sie genau, wie sie das Problem angehen und schliesslich lösen wollen

  • Der Zielmarkt:

Wer wollen Sie erreichen? Wer ist Ihr potentieller Kunde?

  • Verkauf und Marketing:

Wie machen Sie auf sich aufmerksam und gewinnen neue Kunden?

Auch Budget und die individuellen Verkaufsziele sollten Sie vorher klar definieren, damit Sie immer genau wissen an welchem Punkt Sie stehen und was Sie noch erreichen sollten. Hier sind auch die sogenannten Meilensteile von Vorteil. Setzen Sie sich welche, damit Sie auch Ihre eigenen Erfolge sehen und stolz auf sich sein können. Später können auch potentielle Partner ein Thema für Sie werden, welches Sie sicher im Auge behalten sollten.

Zuerst der Pitch, der Businessplan kommt später

Stellen Sie sich vor sie treffen auf einer Party einen Freund und erklären ihm in einfachen und kurzen Worten Ihr Unternehmen. Das ist genau das, was sie am Anfang tun sollten. D.h. Sie geben eine kurze und prägnante Übersicht über Ihr Unternehmen. Dies kann der Name sein, das Produkt, dass Sie anbieten, eine kleine Übersicht über Ihr bisheriges Team etc. Alle diese Angaben sollten auf nur einer Seite Platz haben. Das gewährleistet, dass Sie wirklich nur die wichtigsten Dinge über Ihr Unternehmen aufgelistet haben. Um einen Pitch zu erstellen können Sie die Seite «LivePlan» verwenden.

Details und ein paar Tipps

Hier möchte ich noch auf einige wichtige Details, die ich erwähnt habe eingehen und Ihnen wertvolle Tipps dazu geben.

  1. Werteversprechen: Sie sollten Ihren Kunden in einfach und verständlichen Worten erklären, was Sie zu einem einzigartigen Unternehmen macht. Dies sollte nur 100-150 Wörter umfassen.
  2. Die Lösung: Beschreiben Sie Ihr Produkt und nennen Sie Gründe, warum es besser ist, als das Produkt der Konkurrenz. Die Kunden sollten genau wissen, wie Ihr Lösungsweg aussieht.
  3. Zielpopulation: Beschreiben sie, wie Ihr idealer Kunde aussehen sollte. Definieren Sie Alter, Geschlecht, Wohnort etc. ihrer potentiellen Kunden. So bekommen Sie einen Überblick, wie sie am besten vorgehen sollten.
  4. Vertriebskanäle: Überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Produkt verkaufen und vertreiben möchten. Online, in einem Laden, oder auch beides zusammen?
  5. Budget: Überlegen Sie sich, wie viel es kosten wird, Ihr Geschäft zu führen und weiterzuentwickeln. Dies müssen Sie nicht ins kleinste Detail tun, es geht hier lediglich um einen groben Überblick, damit Sie die Zahlen ungefähr vor Augen haben.
  6. Meilensteine: Listen Sie die wichtigsten Aufgaben und Ziele, welche Sie sich setzen wollen auf. Dies hilft einem nichts aus dem Blick zu verlieren und spornt einen weiter an. Wenn Sie Aufgaben an Ihr Team delegieren, sollten Sie ihnen die Verantwortung zeigen, damit Ihre Angestellten ihre Aufgaben auch sorgfältig und gewissenhaft erledigen.

Wie kann ich es machen

Doch wie schreibt man jetzt konkret einen 1-Seiten-Businessplan? Da die Anleger oft nicht viel Zeit haben mehrere Seiten zu lesen empfiehlt sich der 1-Seiten-Businessplan sehr. So haben Sie eine viel grössere Chance, dass sich Ihr Anleger die Zeit nimmt, diesen kurz durchzulesen. Wie gesagt sollten Sie Ihren Businessplan so prägnant und kurz wie möglich halten. Dazu bietet sich der sogenannte Pitch an. Doch welche Themen sollte Ihr Pitch unbedingt enthalten und welche nicht? Hier sind 8 wichtige Kapitel, welche Sie in Ihrem Businessplan kurz anschneiden und erklären sollten:

  1. Beschreibung des Problems der Kunden
  2. Ihre gelieferte Lösung
  3. Das Geschäftsmodell (wie verdienen Sie Geld)
  4. Definierung des Zielmarktes
  5. Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen
  6. Team
  7. Finanzübersicht
  8. Die weitere Finanzierung

Falls Sie nicht wissen, wie Sie anfangen sollten oder was sie genau zu den Themen schreiben sollten, finden Sie im Internet zahlreiche Vorlagen, die Ihnen als Vorlage und Inspiration dienen können. Die Plattform «LivePlan Pitch» stellt Ihnen sogar Fragen, welche Sie einfach beantworten müssen und schon haben Sie Ihren 1-Seite-Businessplan erstellt.

Denken Sie dabei auch immer daran, dass der Inhalt wichtiger ist als die Darstellung. Klar sollten Sie sich auch Mühe bei der Darstellung geben, aber das Wichtigste bleibt der Inhalt und auf den sollten Sie sich vor allem konzentrieren.

So fangen Sie heute an

Der Business-Pitch oder auch Elevator Pitch ist ein sehr nützliches Werkzeug, um Investoren zu erhalten. Darüber hinaus kann es Ihnen auch helfen, ein Geschäftsmodell zu finden, welches funktioniert. So können Sie schlussendliche ein profitables Unternehmen aufbauen. Der traditionelle Business-Plan stellt hier aber nicht das beste Format dar, um Ihre Geschäftsstrategie zu dokumentieren. Ich werde Ihnen 7 Gründe nennen, warum ein 1-Seitiger Pitch das richtige Format ist, um mit Ihrem Businessplan zu starten:

  1. Anstatt, dass Sie Stunden damit verbringen einen ausgereiften Businessplan zu erstellen, können Sie durch den 1-seitigen Patch bereits in nur 1 Stunde Ihre wichtigsten Informationen und Daten über Ihr Unternehmen festhalten.
  2. Es ist immer hilfreich, Feedback von Ihren Geschäftspartnern zu bekommen, damit Sie eine ungefähre Ahnung haben, wo Sie inzwischen stehen und was Sie allenfalls noch verbessern könnten. Sie können sich natürlich vorstellen, dass mehr Leute dazu bereit sind, oder die Zeit haben, einen 1-seitigen Businessplan durchzulesen als einen 5-seitigen.
  3. Wenn Sie Änderungen oder Aktualisierungen an Ihrem Dokument vornehmen wollen – und das werden Sie ziemlich sicher – ist dies viel einfacher und schneller auf einem 1-seitigen Dokument getan, als wenn Sie alle 5 Seiten aktualisieren müssen.
  4. Indem Sie Ihre Ideen und Ihr Geschäftsmodell prägnant auf einer Seite zusammenfassen, lernen Sie auch gleich selber, wie Sie Investoren und Kunden in kurzen Sätzen von Ihrem Unternehmen überzeugen können.
  5. Wenn Sie mit Ihrem Businessplan starten, ist dies als ersten einmal nur eine Ansammlung von Annahmen. Sie wissen noch nicht, inwieweit sich diese Annahmen als richtig und durchführbar erweisen. Durch den Pitch erhalten Sie einen Überblick, was Sie im Sinn haben zu erreichen und können aber, falls nötig, Ihre Annahmen schnell anpassen, wenn Sie sehen, dass sie sich nicht als wahr erweisen.
  6. Ihr erstellter Pitch dient Ihnen später als Vorlage oder Plan für den ausgereiften Businessplan. Später können Sie Ihren Pitch ausführen und mit mehr Details anreichern.
  7. Ein häufig auftretendes Problem bei Businessplänen ist, dass sie gar nicht gelesen werden. Und warum? Weil sie zu lang und detailliert sind. Auch wenn die Anleger nach einem detaillierten Plan bitten ist die Chance gross, dass sie nicht jedes Wort des Dokumentes lesen. Deshalb ist es wichtig, den Kern der Geschäftsidee kurz und bündig zusammenzufassen, damit die Investoren das Dokument auch wirklich zu Ende lesen.

Falls Sie einige Beispiele oder Ideen für einen 1-seitigen Pitch – fragen Sie mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.